Kärntner Reindling-Knödel

Marco’s Kärntner Reindling-Knödel (ca. 10-12 Knödel)

Zutaten

300 g Reindling, gewürfelt (am besten altbacken oder getrocknet)

3 Eier, verquirlt

200 ml Milch1

gestrichener TL Curcuma (gemahlene Gelbwurz)

1 EL Mehl

1 Prise Salz

1 TL Weizengries

bei Bedarf Semmelbrösel zum Binden der Masse

Zubereitung

Die Reindlingwürfel in eine große Schüssel geben. In einem kleinen Topf die Milch erwärmen, den Curcuma hinzugeben und gut verrühren, etwas abkühlen lassen –die Milch soll nicht mehr heiß sein. Die lauwarme Milch mit den restlichen Zutaten zu den Reindlingwürfeln geben und alles zusammen zu einer formbaren Masse verkneten. Sollte die Masse etwas zu flüssig sein, dann hilft die Beigabe von Semmelbröseln.

Aus der Masse je nach Bedarf größere oder kleinere Knödel formen und im leicht gesalzenen, siedenden Wasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Marco's Tipp:

Diese Reindling-Knödel sind mir einmal eingefallen, weil vor allem die Kombination aus herzhaften und leicht süßen Komponenten oft sehr passend sein kann. In Kärnten kennt man das ohnehin, wenn der doch süße Reindling zur Gelben Kirchtagssuppe gegessen wird. Warum also nicht auch Reindlings-Knödel als Beilage zu herzhaften, cremigen Ragouts oder auch zu Wild.

Mein persönlicher Tipp: Kleine Knöderln formen und diese als Einlage für die Gelbe Kirchtagssuppe verwenden ;-)